Entwicklung

Von Jahr zu Jahr wuchs die Bildungstätte bis zum heutigen Stand von drei altersabgestuften Kindergartenklassen und den Grundschulklassen von eins bis fünf.

Bevor Herr Pratap 1999  im Alter von 90 Jahren verstarb, übergab er die Schule als sein Lebensvermächtnis seinem jüngsten Sohn Neel und dessen deutscher Frau Birgit, einer Erzieherin und Sozialpädagogin, die schon seit 20 Jahren zusammen mit ihren gemeinsamen drei Kindern im Hause der Familie Pratap lebte und diese bereits tatkräftig unterstützte.

Birgit war es seit jeher ein Herzensanliegen die Qualität der Schule zu verbessern. Sie reduzierte drastisch die Klassenstärke und versuchte das Unterrichtsniveau durch vielfältigere Unterrichtsmaterialien und qualifiziertere Lehrer sowie durch Lehrersupervisionen zu steigern.

Die Schüleranzahl beträgt derzeit ca 170 Mädchen und Buben. Die Kinder werden nach wie vor in äusserst beengten, einfachen, offenen Schulräumlichkeiten unterrichtet, die dringend des weiteren Ausbaus und der Renovierung bedürfen. Zum Teil wird das Privathaus sowie eine zum Klassenzimmer umfunktionierte Hausveranda benutzt.

Aufgrund der hohen Sommertemperaturen (ca 48 °C) und des kalten Winters in Varanasi müssen die offenen Klassenzimmer nach aussen geschützt werden, was derzeitig noch mit einfachen, dicken Plastik- oder Stoffabdeckungen geschieht.  Das jedoch führt zur Überhitzung und Verdunkelung der Räume. Deshalb ist die Schule dringend auf  die Anschaffung von Speicherbatterien für Stromzufuhr angewiesen, die Strom für Licht und Ventilatoren geben. Denn hauptsächlich in den Morgenstunden, wenn die Schule geöffnet ist, wird die Stromzufuhr von der Stadtverwaltung für viele Stunden gesperrt.

Im Sommer 2009 wurde der Verein Wider Vision Foundation in Varanasi gegründet und die Naveen Nursery & Primary School als Schulprojekt für Kinder aus finanziell schwachen Familienverhältnissen darin aufgenommen.